Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)
Antworten
Benutzeravatar
Cinemarte
Beiträge: 308
Registriert: Samstag 23. Mai 2015, 20:39
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitrag von Cinemarte » Mittwoch 24. Juli 2019, 12:32

Servus Matti,
und wie macht sich der Subi ?
Top Arbeit.

Grüße

Martin
Kellerkino :6m x 4m, Sony HW55ES,LW Stumpfl16:9 3m x 1,7m,MarantzSR7010,YamahaDSPA780,OppoUDP203,AppleTV4K,FTV4K,PS4,YamahaTT440,Logitech Harmony Elite+Hub+LM Air,Alexa,LS 11.2,2 x Quadral AscentLE70,Base,4 x Phase16,4 x Phase 180,2 Qube 10, Himedia Q30

Oleeinar
Beiträge: 123
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 11:12

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitrag von Oleeinar » Donnerstag 25. Juli 2019, 15:20

Subi.....ist bei der Größe ja mehr als passend :grin: :mml:

Benutzeravatar
CineSnack
Beiträge: 298
Registriert: Montag 14. März 2016, 11:03
Wohnort: Lich
Kontaktdaten:

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitrag von CineSnack » Sonntag 28. Juli 2019, 23:18

Hey Zusammen!

Sorry, sind gestern erst von unserem Kurzurlaub zurück gekommen und vorher habe ich es leider nicht mehr geschafft ! Schande über mich :hit:

Aber nun zu meinem Testbericht: :wink:

Um es vorweg zu nehmen, @ Martin :Danke für das Kompliment :beer2: , Der „Subi“ hat es wirklich in sich und um ehrlich zu sein , habe ich mir das wirklich nicht so gut vorgestellt, hört sich doof an, ist aber so! Der Bass ist so präzise und knackig, das ich meinen zweiten Teufel M11000 auch abgeklemmt habe...

Session 1:
Jurassic World 2 - Szene mit dem Vulkanausbruch: Wow!! Mir bleibt die Luft weg, solche Schläge in den Bauch bin ich garnicht gewohnt gewesen. Tiefgang hatte der Teufel M11000 zwar hier auch, aber das was mein „Painmaker“ hier leistet ist der pure Wahnsinn. Irgendwie fehlte hier vorher etwas was jetzt auf einmal da ist... fast wie ein kickbass in Kombi mit wirklichen. Tiefgang...unbeschreiblich... :clap:

By the Way:
Zwischen dem Subwoofer und Verstärker (Crown 1502) hängt noch ein Antimode 8033II. Getrennt wird jetzt bei 100Hz.

Session 2:
Bohamian Rapsody: Das LIVE Aid am Ende...Unglaublich was der Subwoofer hier eine Dynamik hat, ich habe die Lieder noch nie zuvor so gehört. Der Bass ist da wenn man ihn braucht,
Stimmen klingen Tiefer und das Schlagzeug steht quasi neben mir. Ich kann es kaum beschreiben, aber ...i like it!!


Es klappert nichts, es gibt keine Strömungsgeräusche und sonstiges... es passt einfach alles. Naja...bis auf den Rollokasten der außen nun etwas klappert :blush:


Dann mussten natürlich noch die Star Wars Filme dran glauben welche natürlich auch viel mehr Spaß machten. Mann hat das Gefühl es geht noch viel mehr, ich habe das Gefühl, dass Chassis langweilt sich...aber mehr Pegel tun einfach nur noch weh...

Ich hatte mir überlegt noch einen zweiten zu bauen, weiß aber nicht ob ich das wirklich brauche ;)

Updates folgen natürlich!
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 7.2.4, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Selbstbau Sub 18“, Teufel Theater 8 THX 5.1, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, Buttkicker LFE + Earthquake q10b

Benutzeravatar
CineSnack
Beiträge: 298
Registriert: Montag 14. März 2016, 11:03
Wohnort: Lich
Kontaktdaten:

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitrag von CineSnack » Sonntag 28. Juli 2019, 23:23

Ach ja, eine Ablage für den Verstärker musste natürlich auch noch gebastelt werden :bassdscho:
18D26F00-20BC-440B-BC82-45E19574356B.jpeg
Der Verstärker läuft im Bridge Mode.

Ich kann die Endstufe wirklich empfehlen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 7.2.4, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Selbstbau Sub 18“, Teufel Theater 8 THX 5.1, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, Buttkicker LFE + Earthquake q10b

Oleeinar
Beiträge: 123
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 11:12

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitrag von Oleeinar » Montag 29. Juli 2019, 11:04

Ja das liest sich doch sehr gut......die gleiche Erfahrung hätte ich damals auch als ich von dem Teufel Sub auf einen Nubert umgestiegen bin.....der Teufel war auch richtig schwammig.

Hattest du das Antimode vorher auch schon?

Benutzeravatar
Joker82
Beiträge: 2039
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 18:40
Kontaktdaten:

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitrag von Joker82 » Montag 29. Juli 2019, 11:23

CineSnack hat geschrieben:
Sonntag 28. Juli 2019, 23:18
Hey Zusammen!

Sorry, sind gestern erst von unserem Kurzurlaub zurück gekommen und vorher habe ich es leider nicht mehr geschafft ! Schande über mich :hit:

Aber nun zu meinem Testbericht: :wink:

Um es vorweg zu nehmen, @ Martin :Danke für das Kompliment :beer2: , Der „Subi“ hat es wirklich in sich und um ehrlich zu sein , habe ich mir das wirklich nicht so gut vorgestellt, hört sich doof an, ist aber so! Der Bass ist so präzise und knackig, das ich meinen zweiten Teufel M11000 auch abgeklemmt habe...

Session 1:
Jurassic World 2 - Szene mit dem Vulkanausbruch: Wow!! Mir bleibt die Luft weg, solche Schläge in den Bauch bin ich garnicht gewohnt gewesen. Tiefgang hatte der Teufel M11000 zwar hier auch, aber das was mein „Painmaker“ hier leistet ist der pure Wahnsinn. Irgendwie fehlte hier vorher etwas was jetzt auf einmal da ist... fast wie ein kickbass in Kombi mit wirklichen. Tiefgang...unbeschreiblich... :clap:

By the Way:
Zwischen dem Subwoofer und Verstärker (Crown 1502) hängt noch ein Antimode 8033II. Getrennt wird jetzt bei 100Hz.

Session 2:
Bohamian Rapsody: Das LIVE Aid am Ende...Unglaublich was der Subwoofer hier eine Dynamik hat, ich habe die Lieder noch nie zuvor so gehört. Der Bass ist da wenn man ihn braucht,
Stimmen klingen Tiefer und das Schlagzeug steht quasi neben mir. Ich kann es kaum beschreiben, aber ...i like it!!


Es klappert nichts, es gibt keine Strömungsgeräusche und sonstiges... es passt einfach alles. Naja...bis auf den Rollokasten der außen nun etwas klappert :blush:


Dann mussten natürlich noch die Star Wars Filme dran glauben welche natürlich auch viel mehr Spaß machten. Mann hat das Gefühl es geht noch viel mehr, ich habe das Gefühl, dass Chassis langweilt sich...aber mehr Pegel tun einfach nur noch weh...

Ich hatte mir überlegt noch einen zweiten zu bauen, weiß aber nicht ob ich das wirklich brauche ;)

Updates folgen natürlich!

Dann viel Spass bei den nächsten Actionfilmen... :headphones: :rock:
Beamer:Sony VPL-VW760ES|21:9/16:9(151")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz AV8805|DCX-2496 Pro|8 T.Amp E800|1 Proline 3000|7 BCC2 5BCC1+4 K13+1 Earthquake Sub(12.5)
HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection

Benutzeravatar
CineSnack
Beiträge: 298
Registriert: Montag 14. März 2016, 11:03
Wohnort: Lich
Kontaktdaten:

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitrag von CineSnack » Dienstag 30. Juli 2019, 07:33

Danke! Das werde ich haben :thumbsup:
Oleeinar hat geschrieben:
Montag 29. Juli 2019, 11:04
Ja das liest sich doch sehr gut......die gleiche Erfahrung hätte ich damals auch als ich von dem Teufel Sub auf einen Nubert umgestiegen bin.....der Teufel war auch richtig schwammig.

Hattest du das Antimode vorher auch schon?
Hi!

Ja, den Antimode hatte ich vorher auch schon, allerdings war ich in Kombination mit den Teufel M11000 nicht wirklich zufrieden, sodass ich den Antimode auf Bypass hatte, es kam nicht mehr wirklich viel aus den subwoofer raus :wink:

Mal sehen ob ich mir noch einen zweiten Baue, vorausgesetzt ich bekomme noch ein KCS 1846 Chassis. :grin:
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 7.2.4, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Selbstbau Sub 18“, Teufel Theater 8 THX 5.1, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, Buttkicker LFE + Earthquake q10b

Antworten