Schallschutztüren

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Antworten
Cole Trickle
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 13:54

Schallschutztüren

Beitrag von Cole Trickle » Samstag 16. März 2019, 10:41

Hallo alle zusammen, ich bin hier noch relativ neu bei HCM! Hat hier jemand erfahrungen mit Schallschutztüren ins Kino? Mein Kino ist zwar im Keller, grenzt aber an mein Großes Treppenhaus mit Galerie an und man hört es bis in die Schlafräume! Ab ein bestimmten Pegel gibt's Stress mit der Frau :grin: und die Kinder schlafen auch! Grüße

Benutzeravatar
BladeRunner1974
Beiträge: 642
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 16:05
Wohnort: Schweiz

Re: Schallschutztüren

Beitrag von BladeRunner1974 » Samstag 16. März 2019, 11:40

Gute Frage, zumal ich mich mit dem Thema auch beschäftige. Ich hab aber ernüchternderweise mal gelesen, dass der Wirkungsgrad bescheidener als erhofft ist ... :hmmm:
LG Stephan - Cinema Utopia

Mockingjay
Beiträge: 377
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Schallschutztüren

Beitrag von Mockingjay » Samstag 16. März 2019, 12:36

86 dB sind allemal genug, ohne sich langfristig Gehörschäden einzufahren. :headphones:

Nichtstestotrotz toben auch bei 86 dB die Basswellen durchs Haus.

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Schallschutztüren

Beitrag von jonesy » Sonntag 17. März 2019, 09:08

Moin, ich habe zwei verschiedene Schallschutztüren verbaut, ich kenne die Werte nicht mehr genau aber die direkt zum Haupthaus ist stärker, schwerer und mit höherm Dämpfungs Faktor als die andere.
Die leichtere sitzt in einer dünnen Gasbetonstein Wand wo ein weiterer Raum dazwischen ist, zum Haupthaus .

Wie gut die Wirkung ist hängt hier stark vom Aufwand ab und ob sie fachgerecht eingebaut wird, Basswellen von über 100db kann sie aber auch nicht ausbremsen nur etwas dämpfen !
Im groben kann man sagen je höher die Masse ist, um so besser wirkt sie!
Die ultimative Wirkung wird man aber erst erzielen wenn man eine Schleuse mit zwei Türen baut, wo die innere vom Haus entkoppelt ist,
(bei einer Raum in Raum Konstrution des gesamten Kinos) !

Eckart

Cole Trickle
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 13:54

Re: Schallschutztüren

Beitrag von Cole Trickle » Sonntag 17. März 2019, 22:56

Es gibt vom Hersteller von meinen Zimmertüren sogenannte Wohnungseingangstüren wo vom Schallschutz sehr gut seien, Boden schließend und von der Optik komplett gleich sind, werde mich da mal genau schlau machen! Dann innen im Kino eventuell noch eine zweite Türe selber gebaut.

Grüße

Benutzeravatar
Cinemarte
Beiträge: 307
Registriert: Samstag 23. Mai 2015, 20:39
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Schallschutztüren

Beitrag von Cinemarte » Montag 18. März 2019, 07:26

Servus Cole Trickle,
Ich habe bei mir dieselbe Situation wie bei Dir. Ich habe mir damals beim Einbau mehr erhofft. Es brachte mir eine Verbesserung im Hochtonbereich ca. 12dB weniger. Der Bass wurde minimal vermindert. Das ganze hängt auch vom Einbau der Zarge ab, ob diese vollflächig beim Setzen mit Material hinterfüllt worden ist. Hast Du die Möglichkeit bei Dir im Treppenhaus nach oben hin abzutrennen ? Das würde nach meiner Meinung mehr bringen.

Gruß

Martin
Kellerkino :6m x 4m, Sony HW55ES,LW Stumpfl16:9 3m x 1,7m,MarantzSR7010,YamahaDSPA780,OppoUDP203,AppleTV4K,FTV4K,PS4,YamahaTT440,Logitech Harmony Elite+Hub+LM Air,Alexa,LS 11.2,2 x Quadral AscentLE70,Base,4 x Phase16,4 x Phase 180,2 Qube 10, Himedia Q30

Cole Trickle
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 13:54

Re: Schallschutztüren

Beitrag von Cole Trickle » Montag 18. März 2019, 23:35

Hallo Martin,dass geht leider nicht, dass ich das Treppenhaus nach oben abtrenne! Würde glaube nicht so gut ausschauen! Grüße Daniel

Benutzeravatar
HighEndHarry
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 18:31
Wohnort: Chiemgau

Re: Schallschutztüren

Beitrag von HighEndHarry » Dienstag 19. März 2019, 14:17

Hi,

ich habe bei mir 2 Schallschutztüren verbaut. Eine fette, schwere mit 250 kg und knappen 50 dB Dämpfung im Kinoraum und dann nochmal eine 40dB Tür im Hobbyraum, der vor dem Kino liegt. Die Montage ist in der Tat eine Herausforderung und ich bin froh, dass das bei mir der Fachmann erledigt hat. Ich höre bei mir im Haus absolut gar nichts, selbst bei 120 dB im Kino. Man muss aber fairerweise sagen, dass der Kinokeller zusätzlich komplett baulich getrennt vom Haus ist und keine starren Verbindungen existieren. Hier waren wir sehr penibel bei der Ausführung, aber der Aufwand hat sich gelohnt.

Gruß, Harry
"Das Bessere ist stets der Feind des Guten" - Voltaire

HeroPleXx

Benutzeravatar
BladeRunner1974
Beiträge: 642
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 16:05
Wohnort: Schweiz

Re: Schallschutztüren

Beitrag von BladeRunner1974 » Dienstag 19. März 2019, 18:29

HighEndHarry hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 14:17
ich habe bei mir 2 Schallschutztüren verbaut. Eine fette, schwere mit 250 kg und knappen 50 dB Dämpfung im Kinoraum und dann nochmal eine 40dB Tür im Hobbyraum, der vor dem Kino liegt.
250 kg :wow:

Wie dick ist diese Türe denn? Muss dann ja wohl ein Türrahmen sein, der locker das gleiche Gewicht oder mehr auf die Waage bringt und nix mehr mit Normmassen zu tun hat ... hiese wohl auch ein massiver baulicher Eingriff in eine bestehende Struktur wie bei uns bspw. Möchte mir zudem gar nicht ausmalen, was sowas kosten würde... :blink:
LG Stephan - Cinema Utopia

Benutzeravatar
HighEndHarry
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 18:31
Wohnort: Chiemgau

Re: Schallschutztüren

Beitrag von HighEndHarry » Dienstag 19. März 2019, 22:21

Servus Stephan,

Die Tür ist ca 15 cm dick würd ich schätzen. Der Rahmen wurde in der Tat damals direkt beim betonieren der Kellerwände mit eingelassen und entsprechend befestigt. Da habe ich allerdings nicht mitgeholfen von daher kann ich nichts zum Gewicht sagen.

Bei der Tür bleibt mir immer noch mein Nachbar in Erinnerung, der uns 3 Mann zuerst nur müde belächelt hat als wir ihm erklärt haben, dass wir noch einen Vierten brauchen um eine Tür in den Keller zu befördern :grin: .

Danach hatten wir uns auf alle Fälle ein Bierchen verdient.


Bestehende Türen mit einer anständigen Schallschutztüre mit hohem RWP zu ersetzen, halte ich in der Tat für nicht ganz so einfach. Bauliche Änderungen müssen ab einem gewissen Gewicht sicher sein und das setzen muss man auch können aufgrund der Dichtungen etc.

Zum Preis weiß ich nur noch dass die Kinotür gut mehr gekostet hat, als alle anderen Türen im Haus zusammen und das sind durchaus auch ein paar Stück aus solider Eiche :wink:.

Gruß, Harry
"Das Bessere ist stets der Feind des Guten" - Voltaire

HeroPleXx

Cole Trickle
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 13:54

Re: Schallschutztüren

Beitrag von Cole Trickle » Dienstag 19. März 2019, 23:06

Bei Schallschutztüren gibt es verschiedene Schallschutz Klassen! Kann man hier Bilder hochladen?Dann lade ich die Tabelle hoch,mit den verschiedenen Klassen und die passenden dB Werten dazu! Grüße Daniel

Benutzeravatar
BladeRunner1974
Beiträge: 642
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 16:05
Wohnort: Schweiz

Re: Schallschutztüren

Beitrag von BladeRunner1974 » Mittwoch 20. März 2019, 06:41

Guten Morgen Harry,

da hast du wahrlich keine Kosten und Mühen gescheut bei Deinem HeropleXx. Beachtlich resp. amtlich, welcher Aufwand da betrieben wurde. Dass eine Schallschutztür einen solch hohen Wirkungsgrad haben kann, hät ich nicht gedacht. Aber eben, du hast den hierfür nötigen Aufwand ja klar skizziert, von den Kosten mal ganz abgesehen. Das macht denn in meinen Augen nur Sinn, baut man einen dedizierten Heimkinoraum von Grund auf neu, ist Teil der Akustikplanung und kann als daraus resultierender Massnahme bereits wie bei Dir im Rohbau umgesetzt werden.

120 dB - meine Fresse :mrgreen:

Wenn das noch sauber, aufgelöst und unangestrengt tönt, kann man sich jegliches Livekonzert getrost sparen :rock:
LG Stephan - Cinema Utopia

Benutzeravatar
HighEndHarry
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 18:31
Wohnort: Chiemgau

Re: Schallschutztüren

Beitrag von HighEndHarry » Mittwoch 20. März 2019, 12:37

BladeRunner1974 hat geschrieben:
Mittwoch 20. März 2019, 06:41
Wenn das noch sauber, aufgelöst und unangestrengt tönt, kann man sich jegliches Livekonzert getrost sparen :rock:
Habe ich ehrlicherweise bislang nur von außen getestet um die Schallisolierung zu testen. 120 dB Dauerpegel ist mir ansonsten für meine Ohren doch zu krass. 110 dB erreiche ich aber schon hin und wieder mal, das passt qualitativ noch top.

Wie Du schon schreibst würde aus meiner Sicht der Aufwand in der Dimension nur bei Planung/Bau eines neuen Kinoraums Sinn machen. Allein die räumliche Trennung ist ja ansonsten meistens schon gar nicht darstellbar. Diese Maßnahme ist aber aus meiner Sicht deutlich wirksamer als die Schallschutztüren, vor allem im Bassbereich.
"Das Bessere ist stets der Feind des Guten" - Voltaire

HeroPleXx

Cole Trickle
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 13:54

Re: Schallschutztüren

Beitrag von Cole Trickle » Mittwoch 20. März 2019, 22:13

Auch wenn man keine Räumliche Trennung hat,kann so eine Türe was bringen! Kellerwände:Hochlochziegel mit einer Stärke von 17.5cm hat ein Dämmung von 45 dB, bei 24cm sind es 48 dB! Bei Beton sind es sogar 48 dB bei 17.5 cm und bei 24cm sind es 52 dB! Die Türe bei Harry müsste Schalschutzklasse 4 sein. Natürlich ist so ein räumliche Trennung das beste, hat aber leider nicht jeder die Möglichkeit dazu! Wenn ich 2014 ,beim Bau meines Hauses,schon gewusst hätte, dass das Kino in den Keller kommt und nicht in das Wohnzimmer, dann hätte ich es auch ausgegliedert,ist natürlich die beste Lösung :thumbsup:

Cole Trickle
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 13:54

Re: Schallschutztüren

Beitrag von Cole Trickle » Sonntag 24. März 2019, 15:22

Hallo Leute, hab am Samstag mit einem Akustiker gesprochen, er hat auch gemeint, dass zwei Türen das beste ist! Man kann die Türe mit handwerklichen Knowhow auch selber bauen, am besten eine Massive Holzplatte 10-15cm Stark ,umso mehr Gewicht umso besser! Wichtig sind auch Bodendichtungen! Grüße Daniel

Cole Trickle
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 13:54

Re: Schallschutztüren

Beitrag von Cole Trickle » Sonntag 24. März 2019, 15:24

Natürlich ist das noch nicht die Lösung wie bei Harry, aber ich hoffe ein paar dB lauter machen zu können :thumbsup:

chbardi
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2019, 15:18
Wohnort: Kamp-Lintfort

Re: Schallschutztüren

Beitrag von chbardi » Mittwoch 27. März 2019, 20:54

Da ich auch gerade ein Kellerkino baue und der Kinoraum an ein bis zum Dach offenes Treppenhaus anschließt, hab ich mich auch mit dem Thema Schallschutztür beschäftigt.

Vieles wurde ja schon gesagt. Eine Ergänzung noch:

Schallschutztüren haben oft dicke Alu-Inlays, das macht sie schwer, was Schall absorbiert - aber eben auch teuer.
Oft ist der Spalt zw. Tür und Boden aber schon ein großes Problem. Hier gibts absenkbare Bodendichtungen, die beim Schließen der Tür nach unten fahren und so die Tür gegen den Boden abdichten. Das bringt auch schon was (im Bass-Bereich natürlich weniger als in den Höhen) und ist nicht so teuer. In dem Laden, in dem ich gefragt hatte waren es ca. 70€ Aufpreis.

https://www.bau-wiki.de/tuer-und-torwik ... ndichtung/

Da ich eh für das Kino noch eine Wand ziehen musste, habe ich einen kleinen 2qm Zwischenraum mit einer weiteren (zum Boden abgedichteten) Tür mauern lassen. Ich bin gespannt - das Kino entsteht ja gerade erst - aber es wird wohl laut werden :rock:


Christian

Antworten